Mein gesunder und glücklicher Familienalltag

Mein gesunder und glücklicher Familienalltag

Wie mein gesunder und gleichzeitig glücklicher Familienalltag aussieht?

Da gibt es nun die Wunschvorstellung und die Realität.

In meiner Wunschvorstellung spielen natürlich eine gesunde Ernährung, ausreichend Pausen, Zeiten zum Kuscheln und Erzählen aber auch zum Toben, Werkeln und Lachen eine große Rolle.

Und wie sieht die Realität nun aus?

Unser Wecker klingelt um 06.00 Uhr, dann stelle ich ihn auf schlummern, um noch für einen kleinen Moment mit unserer Tochter zu kuscheln. Die, wie ungefähr jede Nacht in unser Bett geklettert kam. Beim zweiten Klingeln geht’s dann ins Badezimmer, was frühstücken wir heute? Wir variieren gerne. Mal gibt es selbst gemachtes Müsli, mal ein leckeres Dinkel- oder Roggenbrot oder frische Pfannkuchen (die gerne von mir abgewandelt werden) dazu immer frisches Obst und Gemüse. Die Rezepte für ein lecker gesundes Frühstück erhältst du als Willkommens-Geschenk im Newsletter (Klick).

Mein Mann und meine Tochter sind auch schon wach und die Kleine noch ziemlich müde und “verkuschelt”. Daher ziehe ich mich schnell an und nehme sie mit in die Küche, heute bereiten wir gemeinsam die Pfannkuchen zu. „Ich will die Eier in die Schüssel schlagen“ kommentiert meine Tochter, ich schaue auf die Uhr…Ja alles klar dann rühre ich. Wir sind ein eingespieltes Team, aber Unordnung und Kleckereien gehören dennoch zu jeder Kochsession. Die Pfannkuchen schmeiße ich in die Pfanne und durch die Küche, meine Tochter lacht und freut sich über die Mikey Mouse Pfannkuchen, die ich ihr geformt habe. Jetzt aber Obst schneiden und den Tisch decken. Eins der wichtigsten Dinge in unserem Familienalltag ist, in Ruhe gemeinsam Frühstücken und den Tag besprechen. Verschlafen wir, ist mein ganzer Tagesablauf chaotisch.

Ruhe und Zeit füreinander, gerade bei Mahlzeiten ist eins unserer wichtigsten Rituale! Und das spiegelt sich auch beim Mittag und Abendessen wieder. Wir sind Genießer. Wir kochen und essen gerne, daher achten wir jeden Tag auf folgende vier Dinge in unserer Ernährung:

 

1) Viel Gemüse und Obst und das bitte aus dem eigenen Garten oder zumindest regional und saisonal.

2) Das wir gute Fette zu jeder Mahlzeit essen

3) Verschiedene Eiweiße essen- meistens pflanzliche!

4) Frisch im Kopf bleiben, das funktioniert nur mit genug Wasser.

Das sind vier einfache Punkte…

Jetzt sind wir realistisch und legen die Hand aufs Herz, das schaffen wir nicht jeden Tag. Und aus diesem Grund kann ich das von unserer Tochter schon dreimal nicht täglich erwarten. Ausnahmen und Ausreisertage sind auch bei uns „gang und gebe“. Was da hilft? Gelassenheit an den Tag legen, nicht alles zu kritisch sehen und sich von dem Gedanken entfernen alles perfekt meistern zu müssen.

Weiter im Tagesablauf…

Ist unsere Tochter im Kindergarten haben wir freie Bahn zum Arbeiten. Ich freue mich, wenn sie fertig im Flur steht und fragt: „Wann kann ich endlich in den Kindergarten“. Wenn sie einen Ort neben ihrem zuhause hat, an dem sie sich wohlfühlt. Spaß hat, geborgen ist und ihre Bedürfnisse gesehen werden.

Das bedeutet für mich befreites Arbeiten, kreativ und produktiv sein. Auch eins meiner Bedürfnisse, mit freiem Kopf das arbeiten können, was mir Spaß macht und mich erfüllt. Ich kann von Glück sprechen, dass mein Mann und ich die gleiche Vision haben. Für unsere Arbeit und für unsere Familie. Denn auch das gehört für mich zu einem glücklichen und erfüllten Familienleben dazu. Ein ähnliches Mind-Set mit den Menschen zu teilen, die einen Tag täglich begleiten.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen spielt unsere Tochter die erste Geige. Im Garten spielen? Radfahren, experimentieren in der Matsch-Küche, malen.. Eben das, was sie gerade möchte. Aber am liebsten draußen, Sauerstoff und Sonne tanken.

In unserer mediengeprägten Zeit müssen auch wir in dieser Spielphase bewusst unser Handy weglegen, um uns voll und ganz auf das Spielen einzulassen. Achtsam und bewusst im Hier und Jetzt sein, sehen wir als ganz wichtigen Teil an, um abschalten zu können und unserem Kind die Wertschätzung und Aufmerksamkeit zu geben. Ja ich bin gerade voll und ganz für dich da. Suggerieren wir doch unseren Kindern mit jedem Blick auf das Handy, dass dieses wichtiger sein muss als das Kind.

Ja, da auch wir selbstständig sind und unsere Arbeit nicht von alleine läuft, wechseln wir uns in der Regel mit Spielen und Arbeiten ab. Aber auch hier sind wir in der glücklichen Lage, dass wir Großeltern haben, die ihre Aufgabe mehr als erfüllen. Ohne deren Unterstützung könnten wir nicht das tun was wir tun! Ein Dank an alle Großeltern für ihre wunderbare und liebevolle Unterstützung. Und damit bin ich schon bei einem weiteren Punkt, der für uns ein großer Baustein im glücklichen Familienleben darstellt. Unterstützung und Hilfe zu erfahren und nicht alles selbst meistern zu müssen. Alles selbst meistern müssen, das sehen wir als Gefahr, in eine Rolle fallen, in der wir ausschließlich funktionieren und nicht mehr leben.

Meinem Mann und mir ist es wichtig auch Zeit füreinander und für sich zu haben. Zeit für Sport, Entspannung, Freunde und Zweisamkeit.

Alles in Allem befürworte ich die Theorie einen Ausgleich zu finden. Genau so, wie es uns die Natur vorlebt. Nach Zeiten der Blüte und voller Bracht folgen ruhige und regenerative Phasen. Nach dem Regen kommt die Sonne, nach der Nacht der Tag. Wir erleben immer ein Wechselspiel, welches zu einem stetigen Ausgleich führt.

Gegen 19.00 Uhr ruft das Bett für unsere Tochter. In der Wunschvorstellung läuft unser Ritual einfach und entspannt ab: Schlafanzug an, Zähne putzen, Geschichte im Bett lesen, Einschlaflied, Feierabend. Jeden Tag finden sich unzählige Situationen mit unseren Kindern, in denen wir einfach unterschiedliche Vorstellungen und unterschiedliche Bedürfnisse haben. Deshalb läuft in den seltensten Fällen unser Abend ohne Diskussion so ab wie beschrieben. Auch hier zählt gelassen bleiben. Überlegen und Reflektieren, was will ich? Was will das Kind? Beide Seiten möchten erhört werden und so gilt es eben auch beide zu befriedigen.

Es gibt Tage, an denen so einiges anders läuft, aber warum ist das so? Ich für mich habe festgestellt, dass dann meine innere Einstellung nicht stimmt. Meine Wahrnehmung ist dann maßgeblich verfälscht und mein Fokus liegt dann gerne auf Dingen, die mich sonst kalt lassen. Bin ich mir, meiner Einstellung und meinen Werten bewusst, die ich meiner Umgebung (besonders meinem Kind) vermitteln will, dann kann ich als gutes Vorbild  voran gehen und bin dem heutigen Familienalltag gegenüber gewappnet. Dann liegen Wunschvorstellung und Realität auch nicht sehr weit auseinander.

 

Sichere dir die 3 Frühstücksrezepte als Willkommens-Geschenk.

In unserem Newsletter erhältst du weitere Impulse und Anregungen für euren gesunden Lebensstil.

 

Viel Spaß damit

deine Jenny von Preventlia

Keine Kommentare

Dein Kommentar

Cookie-Einstellung

Diese Website speichert keine Cookies, ohne Ihre Erlaubnis! Cookies helfen uns, Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Entscheiden Sie selbst. Infos

Ihre Auswahl wird 30 Tage gespeichert

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Infos

Infos

Unsere Website nutzt Cookies um Besucherzahlen und Interessen unserer Besucher zu analysieren. Dies passiert völlig anonym. Unsere Website speichert keine Cookies auf Ihrem Gerät! Erst, wenn Sie es erlauben. Entscheiden Sie selbst.

  • Alle Cookies zulassen:
    Erlauben Sie Cookies - z.B. von Google Analytics
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies (z.B. bei Online-Shops)

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz

Zurück

X